Neurologie

Zu den klassischen Krankheitsbildern der Neurologie gehören die Epilepsie (Anfallsleiden), die Parkinson-Krankheit, Tremor und dystone Störungen (essentieller Tremor), die Hirninfarkte (Schlaganfälle), die Alzheimer-Krankheit und alle entzündlichen Erkrankungen des Gehirnes. ( Multiple Sklerose, Hirnhautentzündung, Neuroborreliose nach Zeckenbiss)

Muskelerkrankungen, neuromuskulären Übertragungsstörungen und die Störungen der peripheren Nerven sind weitere, aber seltenere Krankheitsbilder aus diesem Fachgebiet.

Hirn- und Rückenmarktumore, aber auch der sehr häufige Bandscheibenvorfall, verursachen häufig neurologische und psychologische Störungen. Diese müssen früh erkannt werden, da eine schnelle neurochirurgische Operation weitere Schäden verhindern kann.

Der Neurologe hat die Aufgabe aus der Symptomatik (Störung der Sinne und der Bewegungssteuerung) die Diagnose zu finden und die Therapie einzuleiten.

Häufig ist eine ergänzende Diagnostik erforderlich.

 

© Copyright 2002 R.Sporleder. Alle Rechte vorbehalten. Lesen Sie: HAFTUNGSAUSSCHLUSS

[Praxis] [Fachbereiche] [Neurologie] [Neurochirurgie] [Psychiatrie] [Leistungen] [Service] [Praxisteam] [Kontakt] [Kooperation] [Anfahrt] [Impressum] [Räume]